Optische Tricks - Bartfarbe, Bartschnitt, Bartstift

Ein schöner, dichter Bart ist für viele Männer ein großer Wunsch. Falls dein Bartwuchs jedoch nicht so stark ausgeprägt ist, gibt es einige Tricks mit denen du, zumindest optisch, deinen Bart dichter bekommst. (Optisches Bartwachstum sozusagen)



Bartfarbe

Bartfarbe ist ein gutes Mittel, um einen gleichmäßigen, dicht aussehenden Bart zu erzeugen, wenn:

  • dein Bart nicht so dicht ist und an manchen Stellen Lücken hat
  • deine Barthaare an manchen Stellen heller sind
  • du die ersten grauen Härchen entdeckst
  • du einfach mal eine neue Farbe für deinen Bart testen willst

Es ist aber dazu zu sagen, dass das nur in bestimmten Grenzen funktioniert. Denn wenn an einer Stelle gar keine Haare wachsen, dann bringt ein Färben auch nur wenig. Dann sollte man lieber zu Mitteln greifen, die den Bartwuchs fördern können, wie beispielsweise unser Nahrungsergänzungsmittel „Joes Finest“. Wir konnten damit schon einigen Männern helfen. Natürlich kann man sowohl von außen optisch als auch von innen auf Nährstoffebene nachhelfen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Wachsen an einer Stelle jedoch nur weniger Haare als im restlichen Gesicht, dann macht das Färben durchaus viel Sinn.



Anwendung

Beim Färben deines Bartes wird ein spezielles Bart- oder auch Wimpernfärbemittel verwendet. Die Produkte unterscheiden sich im Farbton und/oder der Farbintensität. Außerdem wird die fertige Färbemischung eventuell unterschiedlich hergestellt und muss angemischt werden; andere Produkte müssen, unter Umständen, nicht gemischt werden, sondern sind schon fertig. Deshalb solltest du definitiv die Gebrauchsanweisung lesen.

Achtung: Die Färbemittel sind meist aggressive Stoffe, die nicht gerade gesundheitsförderlich sind und die auch Gegenstände verfärben können. Deshalb solltest du darauf achten, dass das Färbemittel wirklich nur an die Stellen kommt, wo es auch hinsoll. Das betrifft deine Haut und auch Gegenstände in deiner Umgebung. Aus diesem Grund solltest du ein altes Handtuch bei der Anwendung benutzen.

Auch wichtig zu erwähnen: dass man vor der Anwendung oft nicht genau einschätzen kann, wie genau der auf der Packung angegebene Farbton auch tatsächlich in der Realität aussieht. Es kann sein, dass du hier am Anfang teilweise enttäuscht sein wirst und erst einige Produkte ausprobieren musst, bis du das Richtige gefunden hast. Denn jeder Mensch ist anders und es kann sein, dass ein und dasselbe Mittel bei verschiedenen Personen zu verschiedenen Ergebnissen führt. Am besten probierst du das Mittel vorher an einer kleinen Stelle an deinem Körper oder auch im Gesicht aus. Dann kannst du nicht nur sehen, wie der Farbton ist, sondern auch, ob du das Färbemittel verträgst; also ob du eine allergische Reaktion (Rötung oder Juckreiz) bekommst oder nicht.


Bei der Anwendung des Färbemittels brauchst du natürlich das Färbemittel selbst, eventuell eine Schüssel zum Anrühren, Handschuhe, ein altes Handtuch, eine Mascara-Bürste und eine fettige Creme zum Schutz der Haut.

Als Erstes wird das Färbemittel hergestellt. Dieses kann, wie erwähnt, bereits fertig sein oder muss angemischt werden. Um die fertige Mischung gleichmäßig auf die Barthaare verteilen zu können, verwendest du am besten eine Mascara-Bürste. Bei alldem solltest du Handschuhe anziehen und dir ein Handtuch um die Schultern legen, damit die Kleidung oder andere Hautpartien nicht mit dem Färbemittel in Berührung kommen.

Fazit

Den Bart zu färben, kann ein gutes Mittel sein, um einen dichter und gepflegter aussehenden Bart zu bekommen. Allerdings solltest du dir im Klaren sein, dass Bartfärbemittel keine Wundermittel sind und nur unter bestimmten Umständen Sinn machen.

Bartschnitt

Wenn du deinen Bart mit einer bestimmten Technik bzw. Herangehensweise schneidest oder schneiden lässt, so kann das sehr positive Auswirkungen auf den Look deines Bartes haben. Dabei kannst du durch geschicktes Schneiden oder Trimmen deinem Bart ein volleres Aussehen verleihen und ihn gepflegter erscheinen lassen.

Wenn du einen Vollbart hast und ihn voller erscheinen lassen möchtest, achte auf folgendes:

  • Die Wangenkontur, welche die Koteletten und den Oberlippenbart verbindet, sollte gerade oder leicht gebogen verlaufen. Dabei ist sehr wichtig, dass die Kontur scharf rasiert und abgegrenzt ist. Dadurch sieht der Bart sehr gepflegt aus.
  • Die Kontur an den Kieferknochen, also die „Verlängerung“ der Kotelette, sollte gerade vertikal nach unten verlaufen.
  • Die Kontur des Oberlippenbartes sollte scharf rasiert und leicht nach unten gebogen sein.
  • Die Halskontur, also das unter Ende vom Bart bzw. dort wo der Bart an den Hals abschließt, sollte leicht gerundet oder gerade sein.


Bei Lücken im Bart bist du nicht aufgeschmissen, sondern du kannst diese entweder durch einen Bartstift oder durch cleveres Schneiden deines Bartes stark ausbessern. Gehen wir im Folgenden auf das Schneiden ein. Folgende Tipps helfen dir Lücken im Bart etwas zu schließen und deinen Bart dichter aussehen zu lassen:

  • Kürze die Länge deiner Barthaare. Denn bei einem kürzeren Bart, erscheinen die Lücken kleiner.
  • Achte auf scharfe Bartkonturen, denn diese sind dann ein Blickfang und lenken so von den Lücken ab.
  • Wähle den richtigen Bart aus. Hast du beispielsweise viele Lücken in den Wangenhaaren, so kann es eine Überlegung wert sein, einen Oberlippenbart zu tragen und sonst alles abzurasieren. Denn wo keine Haare sind, können keine Lücken sein.

Bartstift

Bartstifte eignen sich besonders, um Lücken im Bart aufzufüllen und zu beseitigen – auf optischem Wege. Dafür ziehst du mit dem Bartstift einfach die Wuchsrichtung deiner Barthaare nach. Dadurch kannst du optisch deinen Bartwuchs schnell und einfach steigern, ohne es eigentlich zu tun. 😉


?
Name:
E-Mail:    
Nachricht:
joes-finest.com hat 4,73 von 5 Sternen | 52 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Zahlen kannst du bequem mit:
Versand Deutschland:
Versichertes Paket - 4,90€ / ab 2 Stück gratis
2 - 4 Arbeitstage
Versand Ausland :
Versichertes Paket - 9,90€
3 - 4 Arbeitstage (AT, CH, LI)