Bartroller bzw. Dermaroller für mehr Bartwuchs

Dermaroller für Bartwuchs Als erfahrene Bartzüchter können wir davon ein Lied singen: Dass das Vollbart-Projekt ganzheitlich angegangen werden sollte. Hilfe von innen, außen und die ein oder andere Änderung im Lebensstil können wahre Wunder in puncto Bartwuchs vollbringen.

In diesem Artikel möchten wir dir deshalb eine weitere hilfreiche Ergänzung vorstellen, die deinen Bartwuchs fördern kann: der Dermaroller für den Bart, auch Bartroller genannt.

Wir zeigen dir, wie genau dir ein Bartwuchs-Roller helfen kann und was der Unterschied zur Bartbürste ist. Ist es sinnvoll beide Helfer (also Bartroller & eine Bürste) zu verwenden oder ist einer besser als der andere?




Dermaroller und Bartwuchs? Kommt das nicht eigentlich woanders her?

Ja, man kennt diesen Roller ursprünglich aus dem Bereich der Frauen-Kosmetik. Es ist ein kleines Gerät, das aus einem Handstück mit einer Rolle besteht, welche mit vielen kleinen Nadeln bestückt ist.

Daher kommt auch der Name „Micro-Needling“, denn diese kleinen Nadeln haben oft nur eine Länge von 0,5 mm. Die Nadeln werden manuell über die Haut (in der Regel im Gesicht) gefahren und ritzen ganz feine Mikrorisse in die obersten Hautschichten.

Und genau diesen Effekt können wir uns als Mann auch für unsere Barthaare von nutzen machen, um das Wachstum anzukurbeln und gegen Lücken vorzugehen.

Damit wird die Durchblutung der Haut angeregt, wovon dein Bart profitieren kann.

Keep rollin‘ für den Vollbart: „Bartroller bringt das was?“

Bart DermarollerDie kleinen Einstiche, die der Bartwuchs-Roller verursacht, nimmt deine Gesichtshaut als Verletzung wahr. Da dein Körper sehr intelligent ist, gibt er sein Bestes, die Verletzungen zu heilen.

Das tut er, indem er bestimmte Stoffe vermehrt ausschüttet. Bei den Stoffen handelt es sich um Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure. Diese Stoffe sind aber nicht nur wahre Reparaturhelden, sie sollen die Haut auch geschmeidiger machen und jünger aussehen lassen. (Da der Bart allerdings darüber wächst, ist dieser Benefit nicht vorrangig interessant für uns).

Vor allem Kollagen kann sich auch sehr positiv auf deinen Bartwuchs auswirken, denn es ist am Aufbau und dem Schutz der Haarfollikel beteiligt. So fanden japanische Forscher beispielsweise heraus, dass altersbedingter Haarausfall (allerdings auf dem Kopf) verhindert werden konnte, nachdem die Versuchstiere genetisch so verändert wurden, dass sie viel Kollagen produzierten.

Aber auch die Durchblutung wird durch den Bartroller angeregt, was gut für das Wachstum der Barthaare ist.
Zwar gibt es keine offizielle Dermaroller Bart Studie, aber die vielen Erfahrungsberichte machen Mut und Lust, seinen eigenen Bartroller Test zu machen. Nur so kannst du dich selbst überzeugen und den Vorher Nachher Zustand vergleichen.


Dermaroller Bart vs. Bartbürste

Dass Bartroller wirksam sein können, steht für uns außer Frage. Was ist aber mit Bartbürsten? Ist das nicht fast das Gleiche? Oder macht eine Kombination mit der Bartroller Anwendung Sinn?

BARTROLLER

Beide Helfer haben gemeinsam, dass sie die Durchblutung anregen.

Der Bartroller hat den Vorteil, dass er durch die Mikrorisse Nährstoffe (wie Z.B. durch Bartöle) besser in die Haut transportiert. Chemische Stoffe, wie beispielsweise Minoxidil, gelangen auch besser in die Haut. Hier wollen wir aber zur Vorsicht raten, da Hautreizungen auftreten können und die Barthaare am Anfang ausgehen können. Das zwei mal tägliche Auftragen und Einmassieren und die oft zurückbleibende fettige Haut im Bartbereich ist nicht für jeden etwas. (Auch hier gilt: Es wirkt nicht bei jedem, das muss man einfach ausprobieren, wenn man das möchte.)

BARTBÜRSTE

Die Bürste wiederum hat einen stärkeren Massageeffekt, der wiederum das Wachstum verbessert. Zusätzlich hat die Bürste einen weiteren Vorteil, wenn du auf die richtige Qualität achtest. Natürliche Schweineborsten sind die beste Option, denn sie sind in ihrer Beschaffenheit in der Lage, den Eigentalg deiner Haut im Bart zu verteilen und ihn so geschmeidig zu machen. Da haben es sogar Pflegeprodukte schwer mitzuhalten!

Bartbürste

Auch das Entfernen von abgestorbenen Hautschüppchen ist ein weiterer Pluspunkt sowie die Haltbarkeit, denn ein Dermaroller für den Bart muss alle paar Monaten ausgetauscht werden, da die Nadeln stumpf werden.

Wo die Bartbürste noch helfen kann, ist ab einer bestimmten Bartlänge. Sobald sich der Bartroller verheddert und zieht, muss entweder gekürzt werden oder aber die Bürste kommt zum Einsatz.

Zwischenfazit

Auch ohne Bartroller Studie lassen sich zahlreiche Berichte über Dermaroller Bartwuchs Erfahrungen finden. Er kann dabei helfen, pflegende Nährstoffe und Feuchtigkeit von außen in die Haut zu bringen und sie elastischer und widerstandsfähiger zu machen.

Schon deswegen kann sich ein Dermaroller für mehr Bartwuchs lohnen, vor allem in Kombination mit einer hochwertigen (!) Bürste. So wird der Eigentalg verteilt, du profitierst vom Massageeffekt und dein Bartzuchtprojekt wird ganzheitlicher angegangen.

Für Bartroller gibt es viele verschiedene Anbieter (worauf beim Kauf zu achten ist, erfährst du im nächsten Abschnitt). Eine hochwertige Wildschweinborsten-Bürste für deinen Bart haben wir in unserem 3er und 4er Set integriert. Zu unseren Sets

Worauf solltest du bei einem Bartroller achten?

Bartroller gibt es in vielen Variationen. Sie unterscheiden sich in:

  • Anzahl der Nadeln (bis zu 1.080 Stück)
  • Nadellänge
  • Material der Nadeln

Wichtiges zur Nadellänge des Dermarollers für den Bart:

Sie sollte für Neulinge bei 0,5 mm liegen, damit sich deine Haut an das Microneedling gewöhnen kann. Gleiches gilt für die Anzahl der Nadeln, da ist weniger am Anfang mehr. Später kannst du auf 1 mm umsteigen und auch die Nadelanzahl erhöhen, um den Effekt zu verbessern. Du solltest darauf achten, dass die Nadeln aus Edelstahl oder Titan bestehen.

Wie oft solltest du den Bartroller benutzen?

Micro-Needling BartwuchsWenn du den Bartroller zum ersten Mal benutzt, solltest du die 0,5 mm-Nadel Version nutzen und das erstmal 1-2 mal pro Woche.

Behalte das für ein paar Wochen bei und schau wie dein Bart bzw. deine Gesichtshaut reagiert.

Falls du später auf 1mm-Nadeln umsteigst, solltest du es auf 1x alle 2 Wochen zurückschrauben, da deine Haut bei längeren Nadeln am Anfang mehr Zeit zur Regeneration braucht.

Einfach über die Haut rollen?

Nein, du solltest nicht einfach wahllos den Dermaroller aus der Packung nehmen und über deinen Bart rollen.

Immerhin fügst du deiner Haut eine bewusste „Verletzung“ zu.

An den Stellen, an denen du dich quasi verwundet hast, sollte darauf geachtet werden, dass sich die kleinen offenen Stellen nicht infizieren.

Vor jeder Anwendung des Bartrollers solltest du folgendes tun:

  1. Gründlich deine Hände waschen.
  2. Gesicht und Bart mit einer möglichst milden Seife reinigen.
  3. Dermaroller vor und nach jeder Nutzung desinfizieren.

Diese Hygienemaßnahmen mit Seife und einem Hautdesinfektionsmittel stellen sicher, dass sich möglichst keine Keime und Bakterien breit machen können und sich nichts entzündet.

Das Rollen:

Dafür rollst du den Bartroller 10 mal in die vertikale Richtung (von oben nach unten). Dazu den Dermaroller an der oberen Stelle ansetzen, leichten Druck ausüben, nach unten rollen.

(Achtung: Solltest du direkt eine sehr starke Rötung feststellen oder sogar bluten, stopp – dann hast du es definitiv übertrieben).

Viel hilft in diesem Fall nicht viel. Also beginne sanft und taste dich ran, mit der Zeit wirst du merken wie der optimale Druck für das Rollen aussieht.

Bist du unten angekommen, hebst du den Dermaroller an und setzt ihn wieder oben an und rollst wieder von oben nach unten. Nach dem gleichen Prinzip machst du es in der horizontalen Richtung; auch 10 mal. Danach machst du dasselbe in die diagonalen Richtungen.

Im Anschluss deiner Microneedling Behandlung empfehlen wir dir folgendes:

Versorge Haut und Bart am besten mit einem pflegendem Öl, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Du solltest auch hier auf hochwertige Inhaltsstoffe achten, auf die Herkunft und auf einen dir angenehmen maskulinen Duft.

Ein optimal abgestimmtes Bartöl haben wir in unserem 4er Set integriert. Es ist optimal auf die Bedürfnisse der Gesichtshaut und des Barts abgestimmt und duftet sehr angenehm. Du kannst es hier bestellen.



Fazit:

Die zusätzliche Verwendung eines Bartwuchs-Rollers kann einen Versuch wert sein, aber auch eine Bartbürste kann dir ähnliche Ergebnisse bringen, in Kombination sind bessere Ergebnisse möglich.

Der Vorteil einer Bürste ist, du kannst sie täglich z.B. morgens und abends ganz einfach als Teil deiner Bad-Routine einbauen. Du musst bei der Anwendung nicht so vorsichtig sein wie beim Dermaroller (da keine Verletzungsgefahr).

Du kannst nach Belieben in alle Richtungen hin und her durch deinen Bart bürsten (oder aber direkt auf der Haut massieren). Es ist einfacher und wenn du es täglich machst wirst du es sicher nicht vergessen, denn die Häufigkeit der Anwendung wird erst Erfolge bringen.

Bei der Roller Variante Bedarf es mehr Organisation, weil es keine tägliche Routine ist, sondern nur 1-2x pro Woche oder sogar nur 2x pro Monat gemacht wird.

Nun liegt es bei dir wie du dich entscheidest, aber natürlich ist auch eine Kombination beider Bartwuchs-Stimulationshelfer möglich.

Bitte hab im Hinterkopf, dass ein Bartroller oder eine Bartbürste alleine kaum etwas an deinem Bartwuchs verbessern können, wenn andere Wirkungshebel vernachlässigt werden.

Hier hilft der richtige Lifestyle (Lebensmittel, Sport, Stressreduktion) und z.B. eine Unterstützung durch das Joe‘s Finest Bartwuchsmittel. Die Versorgung mit wichtigen Nährstoffen kann eine große Rolle spielen, um eine gute Bartgrundlage zu schaffen.

joes-finest.com Anonym hat 4,60 von 5 Sternen 119 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Zahlen kannst du bequem mit:
Rechnung Überweisung
Versand Deutschland:
Versichertes Paket - 4,90€ / ab 2 Stück gratis
2 - 4 Arbeitstage
Versand Ausland :
Versichertes Paket - 9,90€
3 - 4 Arbeitstage (AT, CH, LI)