Haarausfall am Bart: Woher er kommt und was dagegen hilft

Verlust von Barthaaren
Haarausfall am Bart ist für die meisten Männer ein sensibles
Thema – daher die gute Nachricht zuerst: Ein gewisses Maß an Haarausfall am Bart ist völlig normal und absolut kein Grund zur Sorge. Aber was, wenn du plötzlich mehr Barthaare verlierst als üblich?

In diesem Artikel wollen wir uns ansehen, aus welchen Gründen es zu Haarausfall am Bart kommen kann und was du dagegen machen kannst.

 

Moegliche Ursachen von Barthaarausfall

Welche Ursachen hat Haarausfall am Bart?

Du bist gerade ganz entspannt bei der Bartpflege und entdeckst plötzlich mehrere ausgefallene Barthaare im Waschbecken – bevor du nun panisch wirst, solltest du erstmal überprüfen, was für Haare da überhaupt liegen. Sind diese nur ausgerissen oder abgebrochen, oder handelt es sich dabei wirklich um ausgefallene Haare? Kannst du an den Enden der Haare die Haarwurzel erkennen, so handelt es sich wirklich um Haarausfall am Bart. Genauso wie der Haarausfall beim Kopfhaar kann auch der Haarausfall am Bart die verschiedensten Ursachen haben. 

 

Bartträger ißt ungesund

Haarausfall bei Stress und Nährstoffmangel

Stress bedeutet für unseren Körper immer eine Art Ausnahmezustand. Der Körper konzentriert sich dann darauf, die lebensnotwendigen Funktionen aufrechtzuerhalten – und da gehören Kopf- und Barthaare nun mal nicht dazu. Um deinen Körper beim Entspannen zu unterstützen, kannst du versuchen, Stressquellen zu vermeiden, Sport an der frischen Luft zu machen und auf einen geregelten Schlafrhythmus zu achten.

Haarausfall am Bart kann auch durch schlechte, beziehungsweise einseitige Ernährung und einem daraus resultierenden Nährstoffmangel entstehen. Nimmst du zu wenige Nährstoffe zu dir, so fehlt deinem Körper die Grundlage für gesundes Haarwachstum. Achte also darauf, mit deiner Ernährung genug Proteine, Biotin, Eisen und Zink aufzunehmen.

Kämpfst du mit starkem und anhaltendem Haarausfall, so ist es sinnvoll, bei einem Arzt ein großes Blutbild anfertigen zu lassen, um etwaige Mängel schnell zu erkennen. Lies hier wie du durch die richtige Ernährung deinen Bartwuchs anregen kannst.

 

Bescheinigung über niedrigen Hormonspiegel

Medizinische Ursachen für Haarausfall am Bart

Beim kreisrunden Haarausfall am Bart, auch Alopecia Barbae genannt, treten kreisrunde, begrenzte Areale im Bart auf, innerhalb derer die Haare ausfallen. So kann es beispielsweise sein, dass der Haarausfall sich nur am Kinn zeigt. Die Ursache für den Haarausfall liegt hier in einer Autoimmunerkrankung, da der Körper die eigenen Haarfollikel angreift.  Diese Immunreaktion kann durch genetische Veranlagung, starken Stress oder chemische Stoffe ausgelöst werden.

Eine Behandlung von kreisrundem Haarausfall am Bart kann nur durch einen Arzt erfolgen. Auch ein Pilz, die sogenannte Bartmykose oder Bartflechte, kann Haarausfall am Bart auslösen. Diese kommt allerdings nur sehr selten vor, wahrscheinlicher ist das Vorliegen einer bakteriellen Hautinfektion. In manchen Fällen liegt ein langsames oder ungleichmäßiges Bartwachstum auch an einem zu niedrigen Testosteronspiegel.

Mann färbt seinen Bart

Haarausfall am Bart durchs Haare färben

Produkte zum Färben des Bartes enthalten oft eine Vielzahl an chemischen Inhaltsstoffen. Diese können die empfindliche Gesichtshaut schnell reizen. Wird der Bart sehr oft gefärbt und dadurch auch die Haut regelmäßig stark irritiert, so kann es passieren, dass die Haarfollikel nicht mehr ausreichend mit Nähr- und Mineralstoffen versorgt werden und diese die Haarproduktion einstellen. Durch die chemischen Mittel in Haarfarbe kann es zudem zu Haarbruch kommen.

Mann trägt Nasen Mund Schutz

Bart Haarausfall durch Maske

Das Tragen einer Maske bedeutet für dein Gesicht und damit auch deinen Bart eine mechanische Reizung. Es kann vorkommen, dass sich einzelne Härchen in der Maske verfangen und dann abgerissen werden. Abgesehen davon kann vor allem das lange Tragen einer Maske zu Hautirritationen führen – und ist die Haut einmal irritiert und möglicherweise sogar entzündet, so schadet das auch dem Bartwachstum.

Wechsel deine Maske daher regelmäßig und gönn deiner Haut und deinem Bart am Abend eine Extraportion Pflege, etwa mit einem pflegenden Bartöl.

 

Hilfe gegen Haarausfall am Bart

Haarausfall am Bart: Was hilft?

Du weißt jetzt, aus welchen Gründen es passieren kann, dass dein Bart übermäßig viele Haare verliert. Was aber kann man dagegen machen? Wenn du bei dir einen Haarausfall am Bart feststellst, gibt es im Grund zwei Schritte, die du setzen solltest. Der erste ist die Behebung der Ursache für den Haarausfall und der zweite ist das Ankurbeln des Bartwachstums, etwa durch eine verbesserte Ernährung und die Einnahme von Nährstoffen.

Mittel wie Minoxidil werden oft angepriesen, wenn es darum geht, das Bartwachstum anzuregen. Diese Mittel haben aber oft nicht unbedeutende Nebenwirkungen und sollten daher nur in Absprache mit einem Arzt eingesetzt werden. Ein viel gesünderer und nachhaltiger Ansatz ist es, den eigenen Lebensstil und auch die Ernährung zu optimieren – vor allem dann, wenn der Haarausfall an deinem Bart durch viel Stress oder einen Nährstoffmangel verursacht wurde. Zusätzlich kannst du dein Haarwachstum mit passenden Nahrungsergänzungsmitteln anregen. Dafür eignen sich die Bartwuchskapseln von Joe´s Finest perfekt – die dort enthaltenen Wirkstoffe wie Zink, Vitamin C, Biotin, MSM und L-Cystein sorgen für gesunde Haut und einen dichten Bartwuchs.

Allerdings wachsen Haare nicht einfach über Nacht nach, auch wenn du die Ursachen für deinen Haarausfall bekämpft, wird es eine Zeit lang dauern, bis dein Bart wieder sein volles Volumen zurückgewonnen hat. Sollte dich die Optik deines Bartes stark stören, so kannst du natürlich überlegen, ihn zu rasieren und gesund nachwachsen zu lassen. Hast du beispielsweise einen sehr langen Bart, der schon seit geraumer Zeit wächst, ist es verständlich, wenn eine Komplettrasur nicht unbedingt deine erste Wahl ist. Für diesen Fall gibt es Produkte mit Streuhaar. Diese bestehen in der Regel aus Keratinfasern und Proteinen. Sie legen sich an die bestehenden Barthaare an und kaschieren so weniger dichte Stellen

Fazit

Auch wenn dein Bart dir gerade Kopfzerbrechen macht – lass dich davon nicht verunsichern, uns allen ist schon mal das ein oder andere Barthaar verloren gegangen. Mit diesem Artikel bist du nun nicht nur gut darüber informiert, wodurch Haarausfall am Bart verursacht wird, sondern weißt auch gleich, was du dagegen unternehmen kannst. 

Deine Joe´s Finest Crew

Kommentare sind geschlossen.